Silvester-Feuerwerk

Silvester-FeuerwerkMit entsetzen stellte ich an Neujahr fest, wie viele Hunde an Silvester durch Feuerwerkskörper erschreckt werden und weggelaufen sind. 
Auf Facebook gibt es fast genauso viele Suchanzeigen von verzweifelten Hundebesitzern wie Neujahrsgrüße. Bei Tasso laufen die Telefone heiß und die Tierheime haben bestimmt auch alle Hände voll zu tun. Ganz zu schweigen von den Hundebesitzern, die garantiert keinen guten Start ins neue Jahr hatten.
 
Aus diesem Anlass möchte ich Ihnen meine Geschichte über Silvester berichten und ein paar nützliche Tipps für Silvester und Neujahr geben.
 
 Vor fast 15 Jahren hatte ich einen kleinen Rüden namens Benny, der durch die Übungen für die Begleithundeprüfung schussfest war. Am Silvesterabend bin ich mit meinen Hunden in den Garten zum lösen gegangen. Plötzlich kam von hinten eine Rakete laut zischend und ziemlich dicht an uns vorbei geflogen um anschließend laut knallend in Nachbars Garten einzuschlagen. Benny war vor mir, hörte das Zischen und rannte, was die Füße hergaben, um die Hausecke und weg war er. Da mein Garten selbst für Welpen ausbruchsicher ist, konnte er nicht weit sein, aber wo war er??? Alles Rufen und Locken half nichts!
Also, die anderen Hunde ins Haus und Taschenlampe holen. Warum sind die Batterien eigentlich immer leer, wenn man eine Taschenlampe braucht? Wieder raus in den Garten und Benny suchen. Ich habe alle Ecken und die Hecke abgesucht. Ist der Garten doch nicht ausbruchsicher? Also die Hecke noch einmal Stück für Stück absuchen. Da ist er, ganz hinten zwischen den Büschen. Alle Versuche, ihn zu locken, scheiterten. Er kroch immer weiter zurück. Es half nichts, ich musste mich auf den Bauch legen, mit dem Kopf zwischen die Äste und mit ausgestrecktem Arm bekam ich ihn dann doch zu fassen und zog ihn aus der Hecke. Ich nahm Benny auf den Arm und trug ihn ins Haus. Er zitterte am ganzen Körper und verkroch sich sofort in einer Hundebox, (Die Hundebox) wo er so schnell auch nicht mehr raus kam. Benny brauchte Tage bis er ohne mich und freiwillig wieder in den Garten ging.
 
Seit diesem Tag gehe ich mit meinen Hunden an Silvester das letzte Mal um 19 Uhr, nur ganz kurz, raus. Wir brauchen keine 5 Minuten bis alle ihr Geschäft erledigt haben. Bevor wir dann nachts zu Bett gehen, das ganze noch einmal ganz schnell. Da aber einige Leute an Silvester und Neujahr den ganzen Tag verteilt Raketen und Böller anstecken, wird bei uns der Auslauf in dieser Zeit auf ein Minimum beschränkt.
 
 
Einige Tipps, wie für ihren Hund Silvester etwas erträglicher wird.
  1. Türen, Fenster und Rollos schließen um den Lärm etwas zu dämpfen.Silvester-Feuerwerk
  2. Fernseher und Radio einschalten und auf gehobene Zimmerlautstärke einstellen. Das lenkt von den Geräuschen ab.
  3. In einem Raum abseits der Straße aufhalten.
  4. Hunde sollten um 24 Uhr nicht mit raus genommen werden.
  5. Eine vertraute Bezugsperson sollte beim Hund bleiben.
  6. Aufmerksamkeit ist gut für den Hund aber nicht trösten. Der Hund könnte das als Bestätigung für seine Angst verstehen.
  7. Vor und nach Silvester unbedingt den Hund an der Leine ausführen, viele Leute halten sich nicht an die vorgegebenen Zeiten zum Knallen.
  8. Das Halsband oder Geschirr fest anliegend einstellen. Viele Hunde drehen sich in ihrer Panik aus dem Halsband oder Geschirr.

Tiere können das plötzliche laute Knallen, das Zischen und die Lichter nicht einordnen, und der Krach versetzt sie in Angst. Viele kleine Kinder haben Angst vor einem Feuerwerk, weil es so laut ist, wie laut muss es dann für unsere Hunde sein.

PS. Die Fotos sind natürlich nur Montagen 🙂

Allgemeine Berichte für Hunde