Tipps zur Pflege und Fütterung

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Stückchen Verantwortung in Ihrer Familie. Damit sich Ihr neuer Cairn bei Ihnen gleich wohl fühlt, habe ich hier einen kurzen Speise- und Pflegeplan zusammengestellt.

Ihr Welpe war noch nie in seinem Leben allein, ständig waren Geschwister, die Mutter oder wir, bei ihm. Allein zu sein, ist für ein soziales Tier wie den Hund eine Katastrophe! In den ersten Nächten sollten Sie auf keinen Fall den Welpen alleine lassen. Er wird Sie mit jämmerlichem Geheul herbeirufen, weil er wirklich leidet. Stellen Sie den Welpen in einem Karton oder Hundebox neben Ihren Schlafplatz. Hauptsache, der Welpe ist nicht allein!! Im neuen Heim

 

Füttern:

Der Welpe bekommt 3 Mahlzeiten am Tag. Jeweils 3-4 Esslöffel voll. Gefüttert wird von ein hochwertiges Welpenfutter aus dem Zoofachhandel. Dieses Futter ist genau auf Welpenbedürfnisse abgestimmt und soll nicht mit Futter-Zusätzen oder anderen Dingen gemischt werden. Sie können damit Ihren Welpen bis in die Junghundzeit (ca. 10 Monate) ausschließlich füttern, er wird keine Mangelerscheinungen bekommen. Danach sollten Sie auf ein Futter für Erwachsene-Hunde (Adult) umstellen. Natürlich müssen Sie sich nicht für immer an unsere Empfehlung halten, Sie können den Welpen auch auf ein anderes Futter umstellen. Wenn Sie das tun, dann bitte langsam wie bei einem Säugling, sonst riskieren Sie Durchfälle bei Ihrem Welpen.

Pflege und FütterungIm Laufe des Tages kann bei Bedarf oder als Belohnung eine rohe Karotte, ein Stück Apfel, ein Stückchen Hartkäse oder Hundekuchen (in Maßen) zugefüttert werden.

Die Mahlzeiten werden im Laufe der Zeit reduziert, so dass der Junghund mit ca. 9-12 Monaten nur noch 2 Mahlzeiten erhält. Auch müssen Sie jetzt darauf achten, dass Sie das Normalgewicht von 8-10 kg nicht überschreiten. Der Hund ist kein Mülleimer. Geben Sie ihm bitte keine Speisereste, denn viele Gewürze sind schädlich. (sehen Sie auch Giftige Lebensmittel und  Giftige Pflanzen)

Um für eine leichte Stubenreinheit zu sorgen, empfehle ich die Wasserrationen gegen späten Abend zu kürzen (sofern dem Hund tagsüber immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht und es nicht so heiß ist). Der Welpe ist am Anfang noch nicht in der Lage, größere Mengen an Urin über lange Zeiträume bei sich zu behalten. Wenn möglich, lassen Sie den Welpen die ersten Wochen nie lange allein, dann macht er weniger Dummheiten und wird vor allem schneller stubenrein.

 

Wurmkur:

Der Welpe wurde von mir mit 14 Tagen, dann alle 2 Wochen mit Panacur je 3 Tage entwurmt, trotzdem sollte man ihn im ersten Jahr vorsorglich alle 2 bis 3 Monate entwurmen. Fragen Sie Ihren Tierarzt. Regional bedingt kann er auch einen anderen Impfrhythmus empfehlen. Vor jeder Impfung sollte der Hund auf jeden Fall entwurmt werden. Die Ansteckung beim spazieren gehen ist immer mal möglich.

 

Impfungen:

Mit 12 Wochen Staube, Hepatitis, Parvo, Katzenseuche, Leptospirose und Tollwut. Evtl. mit 16 Wochen Wiederholungsimpfung empfohlen.

Impfungen sind von größter Wichtigkeit. Das sich ein Hundebesitzer an die International gültigen Impfvorschriften hält, sollte eine Selbstverständlichkeit sein, auch im eigenen Interesse. Bitte denken Sie immer daran, Ihren Hund einmal jährlich impfen zu lassen.

Aufzucht:

Bei der Aufzucht eines jungen Terriers sollten folgende allgemeingültige Grundsätze beachtet werden:

  • Der Welpe braucht einen ausreichend großen Schlafplatz, der mit einer Decke gut ausgelegt und zugfrei aufgestellt sein sollte. Kunststoff sollte vorgezogen werden, da sie nicht so schnell dem Kau- und Nageeifer zum Opfer fallen. Kauknochen, Büffelhautstäbchen oder Ochsenziemerstücke anbieten.Pflege und Fütterung
  • Welpen haben ein ausgeprägtes Schlafbedürfnis. Bitte keine Gewaltmärsche.
  • Junge Hunde dürfen niemals an den Vorderläufen hochgezogen oder gar unter den Ellenbogen hochgestemmt werden. Richtig ist hingegen, mit einer Hand unter das Hinterteil des Hundes zu greifen und die andere Hand unter den Brustkorb zu legen.
  • Ein weniger als ca. 6 Monate alter Hund sollte nicht regelmäßig Treppen steigen. Wobei das nicht heißen soll, den Junghund an seinem natürlichen Bewegungsdrang zu hindern.
  • Während des Umzahnens vom Welpengebiss zu den bleibenden Zähnen, sollte man auf keinen Fall mit dem jungen Cairn auf diese weise spielen, dass man ihn an Tüchern oder Ähnlichen zerren lässt oder hinter sich herzieht. Denn die Kraft, die beim Sich-Entgegenstemmen entwickelt und ihre Auswirkungen auf noch nicht gefestigte Zähne und Knochen, werden häufig unterschätzt.
  • Kauknochen sind in dieser Zeit ideal. Das Benagen hilft, die Zähne des Milchgebisses zu lockern und den Kiefer zu festigen.

 

Pflegehinweise:

  • Baden Sie Ihren Cairn, wenn möglich, nicht vor dem 5. Lebensmonat. Sollte sich der Welpe einmal gar zu schmutzig gemacht haben, bitte nur kurz abduschen. Der Welpe darf aber erst wieder ins Freie, wenn er richtig trocken ist, damit er sich keine Lungenentzündung holt. Der erwachsene Cairn ist sehr wasserfreudig und schwimmt gerne, im Sommer kein Problem, da braucht er nicht abgetrocknet zu werden.Pflege und Fütterung
  • 1- bis 2-mal die Woche gut bürsten und anschließend durchkämmen genügt. (Kein Kunststoffkamm oder Bürste verwenden9 Den Welpen vor dem ersten Trimmen öfters kämmen, die Gewöhnung erleichtert später das Trimmen.
  • Ab dem 5. Monat muss das Babyfell herausgezupft werden (Trimmen). Keine Angst, Sie tun Ihrem Liebling nicht weh, wenngleich er sich auch am Anfang wehren wird. Wichtig ist es, ihn stets zu loben und ein bisschen Durchsetzungsvermögen sollten Sie haben.
  • Je nach Wachstum der Haare sollte Ihr Cairn ca. 3x im Jahr getrimmt werden, es sei denn, man trimmt regelmäßig über. Das Haar darf nicht geschnitten werden, nur mit Daumen und Zeigefinger auszupfen.
  • Die Ohren Freitrimmen (das obere Drittel), die Pfötchen rund schneiden, die überständigen Haare an der Rute trimmen. Bei bedarf die Krallen kürzen (auf die Wolfskralle achten).

Falls Sie mit dem Trimmen des Cairns nicht zurechtkommen oder Sie Fragen zur Pflege, Haltung und Erziehung haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

 Viel Spaß und Freude mit Ihrem Cairn, Ihre Züchterin

 Doris Weber

Wissenswertes über den Cairn Terrier