Erfahrungen mit Cairn und Kinder

Erfahrungen Cairn und KinderEiner der treuesten Freunde für Kinder ist der Hund. Er ist nie wütend oder nachtragend sondern freut sich bei jeder Gelegenheit. Streicheleinheiten fürs Fell und für die Seele tun beiden Seiten gut. Welche Möglichkeiten sich in therapeutischer Hinsicht durch die Arbeit mit Hunden auftun, hat sogar die Medizin in den letzten Jahrzehnten entdeckt. Wer einen Hund hat, kann immer auf einen treuen und zuverlässigen Freund an seiner Seite zählen und ist nie allein. Aber was wir Erwachsenen schon als schön und wertvoll empfinden hat bei Kindern noch eine viel intensivere und tiefere Wirkung. Nach unserer Erfahrung wirkt ein Hund in der Familie regelrecht als „Therapieeinrichtung“. Besonders beim Umgang mit Kindern, die mit Problemen zu kämpfen haben (Traumatisierung, Trauer, usw.) wirkt ein Hund beruhigend, hemmt Ängste und schafft Vertrauen.

Erfahrungen Cairn und KinderAußerdem entdecken Hund und Kind meist schnell einige Gemeinsamkeiten: Spielen, Toben und auch mal gemeinsam etwas aushecken. Den Bewegungsdrang haben sowieso beide. Da ergibt es sich schnell, dass Kind und Hund richtig „dicke Kumpel“ werden. Und im Umgang mit einem Hund lernt ein Kind Verantwortung zu übernehmen, für ein Lebewesen zu sorgen, aber auch sich durchzusetzen, wenn der Hund mal nicht so will, wie man selbst. Ein Cairn eignet sich ganz besonders als Familienhund. Er ist ein absolut freundliches Wesen und mit seiner witzigen aber Erfahrungen Cairn und Kinderauch selbstbewussten Art ist er schnell ein vollwertiges Mitglied einer Familie. Das diese Rasse kinderlieb ist, wird jedem schnell deutlich, der zum ersten mal mit einem Cairn in Kontakt tritt. Vorteilhaft im Umgang mit Kindern ist auch die Körpergröße, Robustheit und Strapazierfähigkeit dieser Rasse. Und wer einmal erlebt hat, wie sich Kind und Hund arrangieren müssen, wenn das Kind beim Gassi gehen den Hund an der Leine führen will, dem wird schnell klar: Hier lernt das Kind etwas fürs ganze Leben. So ein kleiner selbstbewusster Cairn versucht auf seine Art und Weise die Rollen zu tauschen und zunächst weiß man nicht, wer hier wen führt! Und viel Bewegung in freier Natur ist absolut vorteilhaf.

Erfahrungen Cairn und KinderWir durften zum Thema Cairn und Kinder eine sehr wertvolle Erfahrung machen. Wir hatten seinerzeit unseren Cairn-Terrier Asterix schon sieben Jahre bei uns, als wir unseren Pflegesohn Philipp in die Familie aufnahmen, der damals gerade einmal zwei Jahre alt war. Beide brauchten eine Phase, um sich aufeinander einzustellen. Aber sie gewöhnten sich schnell aneinanderErfahrungen Cairn und Kinder und wurden „ein Herz und eine Seele“. Es war toll zu beobachten, wie beide voneinander profitierten. Wenn Philipp auf seinem Spielteppich spielte legte sich Asterix oft dazu. Und zwar möglichst mittenrein! Da wurde auch schon mal die Duplo-Eisenbahn um den Hund herum gebaut. Asterix genoss die Streicheleinheiten und Philipp freute sich auch über die vierbeinige Gesellschaft. Und wenn Philipp einmal traurig war oder sich weh getan hatte, dann war unser Asterix meist auch nicht weit und stand Philipp zur Seite. Etwas ganz besonderes für beide war auch unser abendliches Ritual wenn Philipp ins Bett ging: Nach dem Zähneputzen ging Asterix ganz selbstverständlich mit ins Kinderzimmer und war immer dabei, wenn wir Philipp eine Geschichte vorlasen.

Erfahrungen Cairn und KinderEs war natürlich umso trauriger, als unser Asterix starb. Wir alle waren sehr traurig, aber ganz besonders Philipp, der immer schon an Verlustängsten litt. Wir mussten gemeinsam einige sehr schwere Tage erleben. Wir vermissten unseren Asterix sehr. Aber nachdem wir Kontakt zu Doris aufgenommen hatten, war relativ schnell klar, dass wir bald wieder einen Cairn-Terrier bei uns haben würden. Eine andere Rasse kam übrigens gar nicht in Frage, darüber wurde nicht mal diskutiert. Von Doris hatten wir auch schon Asterix bekommen und nun hatte sie noch einen Welpen. Der hieß Krümel und wir freuten uns riesig über den Familienzuwachs. Philipp fand schnell einen Zugang zu Krümel und sehr schnell wurde klar, dass beide wie füreinander geschaffen waren. Krümel wuchs schnell heran und Philipp übernahm auch einige kleinere Pflichten wenn es darum ging Krümel zu versorgen. Philipp erzählt heute noch oft von Asterix und mit Krümel ist er ein ganz tolles Team geworden. Erfahrungen Cairn und KinderWenn es darum geht, im Garten zu toben oder auch Unordnung zu schaffen, sind alle beide stets zur Stelle. Und es war zum Beispiel wunderbar zu beobachten, wie beide am Strand spielten als wir das erste mal mit Krümel an der Ostsee im Urlaub waren. Man findet auch schnell Kontakt zu anderen Menschen, insbesondere Kindern, denn ein Cairn-Terrier ist ein Naturtalent, wenn es darum geht Menschen mit seiner charmanten Art ganz schnell um den Finger zu wickeln. Auch Kinder, die anfangs ängstlich sind, verlieren schnell die Scheu, wenn ein Cairn-Terrier sich ihrer annimmt. Sowohl Asterix als auch Krümel haben es geschafft, Menschen die eigentlich mit Hunden nicht viel anfangen konnten davon zu überzeugen, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist!

Svenja, Thomas, Philipp und Krümel

Das könnte Sie auch interessieren:
Der Cairn-Terrier
Allgemeine Tipps zum Thema Cairn Terrier & Kinder

Wissenswertes über den Cairn Terrier